Ein Paradies für Fleischliebhaber direkt vor den Toren Zürichs

Ein Paradies für Fleischliebhaber direkt vor den Toren Zürichs

Wir befinden uns am westlichen Ufer des Zürichsees nur wenige Kilometer oberhalb von der Kleinstadt Horgen. Hier findet man am Hang vom Horgenberg den beschaulichen Biohof Büel inmitten eines Naherholungsgebiets. Gleich nach der Einfahrt zum Hof eröffnet sich einem das grosszügige und weitläufige Terrain von rund 17 Hektar. Dieses umfasst die Stallungen, Scheunen, Gewächshäuser, Vogelvolieren und das Bauernhaus. Alles ist eingerahmt von saftig grünen Wiesen und Obstbäumen.

Hier wohnt die junge Familie Herzog. 2015 haben sie den Familienbetrieb der Eltern übernommen und betreiben nun den gesamten Hof und das dazugehörige Lädeli. Dort findet man neben anderen lokalen Produkten das frische Angebot aus der hofeigenen Schlachtung ihrer Rinder. Hierauf legen sie neben der natürlichen und artgerechten Haltung und Pflege der Tiere besonders grossen Wert.

Michael ist voller Leidenschaft für seine Tiere und deren Wohlergehen. In einer Broschüre wird transparent und ausführlich erklärt, wieso das hofeigene Schlachten – im Fachjargon heisst dies „Hoftötung“ – dem Tierwohl zugute kommt. Die Rinder fressen bis zum Moment der Betäubung im gewohnten Umfeld und im Herdenverbund und sind somit nicht dem stressauslösenden Lebenstransport ausgesetzt. Und genau dies macht den bedeutenden Unterschied – in Qualität und Geschmack, aber eben auch aus ethisch-moralischer Sicht. „Denn nur durch einen würdevollen Umgang mit dem Tier kann ein Produkt höchster Qualität entstehen!“ sagt Michael.

Viele seiner Stammkunden wissen, dass einmal pro Monat geschlachtet wird und reservieren sich die begehrten Stücke im Voraus. Vom Stotzenbraten bis zum Entrecôte und Filet ist alles dabei. Auch Bratwürste, Fleischkäse und sogar Burger werden offeriert. Und jeder schwärmt von diesem unvergleichlichen Geschmack. Und eben diesen kann man auch gleich vor Ort erleben. Wer Experte im Grillieren werden möchte, der findet Rezeptinspirationen und Empfehlungen, welche Fleischstücke sich dafür am Besten eignen.

Folgt man den gelben PlaceToBee Schildchen, gelangt zum eigentlichen Stellplatz. Er befindet sich ein wenig erhöht gelegen hinter den Ställen und Scheunen, weitab vom Trubel der Geschäftigkeit auf dem Hof. Hier kann man in aller Ruhe den Blick auf die Hügel und die saftig grünen Wiesen geniessen und den Rindern und Vögeln lauschen. Wer es etwas aktiver mag, kann beim Holzhacken mit anpacken. Denn am Abend bei Sonnenuntergang lädt die Feuerschale zum Grillieren der frischen Spezialitäten aus dem Hoflädeli ein. Das Angebot variiert je nach Saison und reicht vom frischen Fleisch vom Rind und Schwein bis hin zu anderen lokalen Leckereien wie Käse, Würste, Tacos und Olivenöl. Dem Apéro auf dem Holzbänkchen steht somit nichts im Wege. Und für das Z’Morge gibt es frische Eier und Honig von Nachbarhöfen.

Alle Produkte folgen biologischen Standards und einige davon sind Demeter zertifiziert. Da Lea und Michael viel zu tun haben, kann man sich selbst im Laden bedienen, bezahlt bar oder sogar bargeldlos per Twint.

Die zentrale Lage von Horgen bietet vielerlei Aktivitäten

Neben so viel kulinarischem Genuss gibt es allerlei Möglichkeiten, um aktiv zu werden. Unter den Obstbäumen kann auf der Slackline balancieren. Noch nie etwas von einer Slackline gehört? Dann wird es höchste Zeit, denn hier wird Körperspannung und Gleichgewicht geübt. In 15 Minuten Gehentfernung liegt der Horgener Bergweiher und lädt zum Baden und Spazieren ein. Natürlich kann man auch im grösseren Zürichsee baden oder für sportlich Ambitionierte das im nahegelegenen Käpfnach beheizte 50 Meter Schwimmbecken nutzen.

Wer sich die Füsse nicht nass machen möchte kann den See von der Zürichsee Fähre aus geniessen. Die Anlegestelle befindet sich in Horgen und bietet Rundfahrten an oder bringt dich an das gegenüberliegende Seeufer nach Meilen. Dort befindet sich eine der ältesten Guezlifabriken der Schweiz. Am Standort Meilen werden erstklassige Guezli, Glacen und Snacks in bester Qualität hergestellt. Bei guter Windrichtung kann man dies im ganzen Ort riechen. Ein Geheimtipp: es gibt ein Lädeli für Besucher, die sich zu günstigen Preisen mit allerlei Süssem eindecken können.
Nicht weit entfernt vom Hafen befindet sich die S-Bahn Haltestelle, die direkt in das Stadtzentrum von Zürich fährt. Innerhalb von 25 Minuten kann man das Stadtleben geniessen und Bummeln oder sich die Sehenswürdigkeiten von Zürich anschauen.

Auf der gegenüberliegenden Hangseite vom Hof Büel erstreckt sich der „Wildniserlebnispark Sihlwald“; benannt nach dem Fluss, der Sihl. Ein Tag im Park ist ein Erlebnis und ein tolles Ziel für Naturfreunde. Hier gibt es so viel zu entdecken, dass ein Tag wahrscheinlich nicht ausreicht. Hier kann man die Flora und Fauna erkunden und die Tierwelt entlang der Sihl und im Wald studieren. Es sind viele Informationstafeln zur Veranschaulichung und Erklärung ausgestellt. Feuerstellen zum Picknicken sind ebenso vorhanden.

Ein PlaceToBee zum Verschnaufen und Ausruhen

Der Stellplatz auf dem Hof Büel ist ganzjährig geöffnet und bietet einen ruhigen Stellplatz am Ende vom Hof direkt auf der Wiese fernab der Strasse. Es passieren keine Fahrzeuge oder Hofbesucher, sodass man seine Ruhe und Privatsphäre geniessen kann.

Der Platz an sich befindet sich auf einer rasenbewachsenen Kiesfläche. Sogar Fahrzeuge mit Wohnanhänger, über 3.5 Tonnen und einer Fahrzeuglänge von über 10 Metern können einfach anfahren, wenden und auf ebener Fläche parkieren. Um Privatsphäre zu gewährleisten, bietet die Familie den Platz für nur ein Fahrzeug an. Weiter ist besonders, dass die Familie Herzog ein separates WC mit Dusche zur Verfügung stellt, welches im Parterre des Wohnhauses liegt und von aussen mit einem separaten Eingang begehbar ist.

WC & Dusche vorhanden

Der Hof ist besonders wegen seiner Produkte bei den PlaceToBee Besuchern sehr beliebt. Schon im letzten Jahr waren über 70 Camper auf dem Hof zu Gast, berichtet Michael. Die Kommunikation via Telefon läuft unkompliziert. Und auch wenn Michael oder Lea zur Ankunftszeit nicht vor Ort sein sollten, kann man den Stellplatz beziehen.

Tatsächlich machen viele Besucher Gebrauch von der Feuerstelle, um das hoffrische Fleisch bei ihrem Besuch in dieser schönen Atmosphäre auf dem Rost zu grillieren. Michael bestätigt, dass sich die Nähe von Horgen zu Zürich auf der einen Seite und Zug / Luzern zur anderen mit den vielen Angeboten auszahlt. So wird der der Stellplatz eben nicht nur als Stellplatz genutzt, sondern auch als Ausgangsort für Ausflüge. Viele kommen auch auf der Rückfahrt wieder vorbei, um sich die leckeren Fleischprodukte für Zuhause mitzunehmen. Denn teilweise werden auch tiefgefrorene Produkte offeriert.

Dieser Stellplatz bietet für jeden etwas. Sei es, man hat eine Vorliebe für die Ruhe oder möchte Aktivitäten in der Natur oder in der Stadt verbringen.

Stellplatz PlaceToBee

Inhaltsverzeichnis

Mehr Reportagen

Mehr Beiträge